Power-Frauen im Business: Interview mit Elena Kugel aus Leipzig

Die erfolgreiche Unternehmerin und Coach Elena Kugel, erzählt wie es ist eine geschäftstüchtige Power-Frau zu sein. Das Interview führt Janine Mehner.

Powerfrauen im Business, eine davon ist Elena Kugel. Mit ihr sprechen wir beim Businesstalk am Kudamm.

Frau Kugel, sie sind ein Multitalent. Sie sind Immobilienexpertin, Beraterin, Coach. Manche sagen auch sie sind eine echte Powerfrau. Was sind ihre beruflichen Schwerpunkte?

Elena Kugel: Ja, mein Kerngeschäft ist Immobilien. In der Vermittlung, Projektentwicklung und Immobilienhandel. Und zum anderen ist das Thema Life-Coaching, welches aus einem Hobby heraus entstanden ist, etwas, was ich mit Leidenschaft mache. Das wäre der zweite Tätigkeitsbereich, was ich ausübe.

Sie haben eben gerade gesagt, dass Thema Coaching hat sich bei ihnen aus einem Hobby entwickelt und ich hab gesehen als wir über das Coaching gesprochen haben, dass Ihre Augen angefangen haben zu leuchten. Welche Ausbildungen haben Sie denn gemacht um sich als Coach zu qualifizieren?

Elena Kugel: Ja zum einen war ich selber Coachi das ist sozusagen live Coaching, was ich selbst erlebt habe, zum anderen habe ich ganz viele Seminare besucht, unter anderem dieses systemische Coaching, Weiterbildung weiter gemacht. Dann habe ich natürlich auch in meinem Unternehmen mit Personal gearbeitet wo ich Personalverantwortung hatte oder habe. Dadurch habe ich diverse Skills entwickelt, die dazu nötig sind und meine größte Waffe ist natürlich die Empathie, die ich einsetze – und kann mich in die Person ganz gut hineinversetzen.

Ihre Tätigkeiten stellen sie auch auf ihrem Instagram Account zur Verfügung. Ihr Instagram Account lässt sich ja durchaus sehen. Es geht unter anderem auch um Mode. Wie passt das jetzt mit dem Coaching zusammen, sind sie Modeliebhaberin?

Elena Kugel: Genau so ist das, ja für mich ist Fashion Lifestyle und allgemein mein Business ist alles, irgendwas zählt unter Kunst und ich fotografiere selber und stelle auch die Fotos rein. Das sind meine eigenen Werke. Irgendwann habe ich festgestellt, dass ich wirklich Freude am Fotografieren habe und hab einfach immer Fotos gemacht egal wo ich war, ob das eine Immobilie war oder eine Person und daher entstand das, dass ich dann lieber einen Instagram-Account pflege, als andere Social-Media-Kanäle.

Ja, weil sie gerade gesagt haben, dass Sie Spaß am Fotografieren haben, da ist natürlich Instagram der perfekte Kanal und Sie haben auch gesagt, dass Sie Kunstliebhaberin sind. Was interessiert Sie an der Kunst- und Kulturszene?

Elena Kugel: Kunst ist für mich Allgemein, das ganze Leben ist irgenwo Kunst. Ich verbinde, ich bin sehr visuell, verbinde alles mit dem Auge und wir haben natürlich in Leipzig eine große Kunstszene.  Ich hab schon sogar drüber nachgedacht eine eigene Galerie zu eröffnen.

Auf ihrem Instagram Kanal, wen erreichen Sie da?

Elena Kugel: Zum Teil sind das meine Klienten, die mir folgen, zum anderen sind das auch Freunde, Bekannte und ja schauen wir mal was noch kommt.

Wie wichtig ist Instagram haben Sie auch das Gefühl über Instagram neue Kunden zu akquirieren?

Elena Kugel: Genauso ist das, die meisten Kunden von mir kommen von Instagram oder aus Empfehlungen heraus.

Sie haben eben gerade erzählt, Sie können sich auch vorstellen eine Kunstgalerie zu eröffnen. Wie können sie denn diese ganzen verschiedenen Tätigkeiten, die Sie machen miteinander verbinden?

Elena Kugel: Ja, das funktioniert tatsächlich. Das Schöne ist, dass ich in so einem Arbeitsbereich tätig bin, wo sich alles miteinander verknüpfen lässt. Zum Beispiel kann man die Kunst in einer schönen Immobilie ausstellen alle Inhaber bzw. die Käufer und die Interessenten sind meistens Kunstliebhaber. So kann ich das alles miteinander verknüpfen.

Viel Erfolg dabei und Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.