„Der PIM-Skandal hat die Branche sehr getroffen“ – Manmohan Lal (Deutsches Edelmetallhaus GmbH)

Manmohan Lal ist Geschäftsführer der Deutsches Edelmetallhaus GmbH in Köln. Im Interview spricht der Goldspezialist über die Preisentwicklung am Edelmetallmarkt und die Vor- und Nachteile von Edelmetallsparplänen.

Der Goldpreis ist innerhalb von 12 Monaten um rund 30% Prozent gestiegen und nahe am Rekordhoch. Lohnt sich bei diesen Preisen der Markteinstieg?

Manmohan Lal: Ein ganz klares Ja! Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Goldkauf sich stets gelohnt hat, wenn man natürlich nicht sofort wieder verkauft. Gold sollte grundsätzlich als ein mittel-/langfristiges Investment gesehen werden.

Welche mittel- und langfristige Preisentwicklung erwarten Sie für Gold?

Manmohan Lal: Mittelfristig erwarte ich einen Kurs von ca. 2000 US-Dollar und langfristig halte ich 5000 US-Dollar für realistisch, ob der Nachfrage nach einer sicheren Geldanlage weltweit, speziell in Asien, wo es immer mehr zahlungskräftige Menschen gibt und geben wird.

Welche Möglichkeit haben Privatanleger, die langfristig in Edelmetalle investieren möchten?

Manmohan Lal

Manmohan Lal: Beim Invest hat der Privatanleger die Möglichkeit entweder das Gold bei einem Edelmetallhändler vor Ort oder Online zu erwerben, wie z.B. beim Deutschen Edelmetallhaus. Gedanken machen sollte sich der Privatanleger über die Lagerung der Edelmetalle, hier empfehle ich zertifizierte und versicherte Tresore der Edelmetallhändler.

Was sind die Vor- und Nachteile von Goldsparplänen im Vergleich zum Direktkauf von Gold?

Manmohan Lal: Ein klarer Vorteil ist das Ansparen mit kleinen Beträgen bei Goldsparplänen. Ein weiterer Vorteil ist die Einfachheit, mit monatlichen Zahlungen Gold zu erwerben. Der Nachteil ist allerdings das höhere Aufgeld bei kleineren Barren und oft die versteckten Kosten der Goldsparpläne, hierzu empfehle ich genau zu vergleichen.

Worauf sollte man bei der Auswahl eines Anbieters von Goldsparplänen achten?

Manmohan Lal: Man sollte hier auf die Seriosität des Unternehmens achten, insbesondere sollte man Händler, die sehr neu sind und Zinsversprechen geben, mit einer gesunden Skepsis betrachten. Etablierte Händler, die ihren Sitz in Deutschland haben sind grundsätzlich zu empfehlen, wie z.B. das Deutsche Edelmetallhaus, welches seit 17 Jahren auf dem Markt ist.

Der Skandal um die Firma PIM Gold hat viele Verbraucher verunsichert. Woran lassen sich schwarze Schafe erkennen?

Manmohan Lal: Der Skandal und auch weitere Skandale in den letzten Jahren hat die Branche sehr getroffen. Ein sehr starkes Indiz, um zu erkennen, dass es ein „Schwarzes Schaf“ ist, ist, dass ein Zinsversprechen beziehungsweise eine Garantie für Zinsen gegeben wird auf das Gold, welches dann bei dem Händler eingelagert wird. Grundsätzlich sollte der Kunde immer einen Anspruch auf Auslieferung seines Goldes haben.

Herr Lal, vielen Dank für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.