Gesunde Mischung aus Aktien, Anleihen und Rohstoffen – Dirk Zabel (TBF Sales and Marketing GmbH)

Dirk Zabel ist Geschäftsführer der TBF Sales and Marketing GmbH. Im Interview spricht der Finanzexperte über Corona-bedingte Kursverluste und die Vorteile professioneller Vermögensverwalter.

Dirk Zabel
TBF Sales and Marketing GmbH

Aus Sicht eines Vermögensverwalters: Wie haben Sie das letzte Börsenbeben vor wenigen Monaten erlebt?

Dirk Zabel: Durch unsere Grundausrichtung mit Blick auf eine detaillierte Unternehmensanalyse in Kombination mit unserem Risikomodell sind wir bereits im Januar recht vorsichtig geworden und hatten Cash aufgebaut. Dass am Ende eine 40%-Korrektur am Aktienmarkt zustande kam, konnten auch wir nicht vorhersehen. Dennoch war uns schnell klar, dass hier entsprechende Kaufkurse vorliegen und sind sukzessive in den Markt eingestiegen.

Und die drauffolgende Rallye?

Dirk Zabel: Durch den sukzessiven Einstieg sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen konnten wir den Aufschwung voll mitnehmen, so dass unsere vermögensverwaltenden Mandate mit einem deutlichen Plus für 2020 dastehen.

Man kann sagen dieses Ereignis war nicht gewöhnlich. Wie schätzen die Langzeitwirkung ein?

Dirk Zabel: Der Lock-Down war ganz sicher nicht gewöhnlich; umso wichtiger ist es in derartigen Phasen einen kühlen Kopf zu bewahren und mit ruhiger Hand zu agieren. Da wir neben unserer Unternehmensanalyse eben auch unser Risikomodell einsetzen, hatten wir hier eine zusätzliche Orientierung. Langfristig konnten wir uns insbesondere bei den Anleihen sehr gute Kupons zu sehr günstigen Preisen einkaufen und somit die Portfolios enorm stärken – davon werden unsere Investoren die nächsten Jahre profitieren.

Was sind die Assetklassen, die Sie ihren Kunden empfehlen?

Dirk Zabel: Wir arbeiten mit einer gesunden Mischung aus Aktien, Anleihen und Rohstoffen und steuern die Gewichtungen je nach Risikoprofil des jeweiligen Portfolios.

Wie hoch ist die durchschnittliche Rendite, die Ihre Investoren erwirtschaften?

Dirk Zabel: Dies hängt natürlich extrem von der Risikobereitschaft des Investors ab. Aber nehmen wir mal eine defensive Strategie, die jedes Jahr den gleichen Betrag in Euro ausschüttet (nachzuvollziehen beim TBF GLOBAL INCOME), dann liegt der durchschnittliche Nominalzins aktuell bei 4,4% (per 31.07.2020) und die durchschnittliche Rendite über 10 Jahre bei 4,72%* p.a. (Zeitraum 31.07.2010 bis 31.07.2020 für den TBF GLOBAL INCOME EUR I).

Welche Assetklassen werden Ihrer Meinung nach in Zukunft besonders interessant sein?

Dirk Zabel: Viele sagen, dass Aktien alternativlos sind – das denken wir nicht. Wir sehen auch am Anleihenmarkt Chancen, wenn gleich diese aufwendiger in der Analyse sind und auch nicht wie Sand am Meer herumliegen. Wie bereits erläutert: die Mischung macht´s.

Investoren können auch eigenständig Aktien kaufen oder in Rohstoffe investieren. Was sind die wesentlichen Vorteile einer Vermögensverwaltungsgesellschaft?

Dirk Zabel: In meinen Augen ist der absolut wesentlichste Vorteil, dass sich hier Profis täglich um sämtliche Investitionen kümmern und so auch ein deutlich breiteres Universum abdecken können – das schafft ein einzelner privater Investor nicht.

Herr Zabel, vielen Dank für das Gespräch.

*31.7.10-31.7.11 = +4,0%; 31.7.11-31.7.12 = +8,52%; 31.7.12-31.7.13 = +3,99%; 31.7.13-31.7.14 = +6,66%; 31.7.14-31.7.15 = +3,24%; 31.7.15-31.7.16 = +5,91%; 31.7.16-31.7.17 = +9,87%; 31.7.17-31.7.18 = +1,2%; 31.7.18-31.7.19 = +2,02%; 31.7.19-31.7.20 = +2,22%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.