LED-Leasing: Keine Belastung der liquiden Mittel – Stefan Nas (EE-LED)

Stefan Nas ist Inhaber von EE-LED. Im Interview spricht der LED-Experte über Einsparpotenziale und die Vorteile von LED-Leasing für Unternehmen.

Für viele Unternehmen sind die Stromkosten ein signifikanter Kostenfaktor. Welche Ersparnisse kann man durch die Umstellung auf LED-Beleuchtung erzielen?

Stefan Nas: Das Einsparpotenzial ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zu den Faktoren gehören neben der täglichen Leuchtdauer, die Art der verbauten Leuchtmittel bzw. Leuchten, sowie die Anzahl dieser. Ersparnisse sind hier zwischen 50% und bis zu 90% möglich, je nach Art der bisherigen verbauten Leuchten / Leuchtmittel und der gewählten Art der neuen LED-Produkte.

Als Beispiele können hier z.B. die in Büros meist zur Anwendung kommenden Rasterleuchten in abgehängten Decken (Odenwald) genannt werden. Hier sind überwiegend 4 Stück Leuchtstoffröhren mit jeweils ca. 22W/Röhre (zzgl. Eigenverbrauch Vorschaltgeräte) und somit ein gesamter Energieverbrauch von ca. 100 Watt gegenüber LED Einlegepanels, welche je nach Ausführung lediglich zwischen 30 und 40 Watt Verbrauch haben. 

Bei Leuchtmitteln, wie z.B. den GU10 Spots sind hier die eingangs erwähnten 90% Ersparnis möglich. Ein traditioneller Spot mit ca. 50Watt wird hier durch einen Spot mit ca. 5Watt ersetzt.

Als Beispiel kann hier die DJK Hochzoll (der zweitgrößte Verein in Augsburg) angeführt werden. Hier wurde u.a. die Dreifachsporthalle auf moderne LED Beleuchtung mit tageslichtabhängiger Steuerung umgerüstet. Mit einer Amortisationszeit von nur 11 Monaten.

Die Ersparnis gegenüber der Altbeleuchtung lag bei rechnerisch über 70 Prozent (Altbeleuchtung 208 Stück Leuchtstoffröhren a 68Watt zzgl. Vorschaltgeräte).

Bei der Flutlichtanlage des Fußballplatzes wurde die Nennleistung der Altbeleuchtung von über 15 KW/h auf ca. 4 KW/h gesenkt. In beiden Fällen war die Beleuchtung signifikant verbessert worden, so dass sowohl die Spieler als auch Zuschauer von einer wesentlichen Verbesserung der Ausleuchtung dem Vorstand gegenüber berichtet haben.

Welche Kosten entstehen bei einer Umrüstung auf LED-Technik?

Stefan Nas: Die Kosten der Umrüstung bestehen aus Kosten für die LED-Technik und Montagekosten, welche Abhängig sind von der erforderlichen Art der Umrüstung. Je nach Art der Umrüstung, sind die Kosten sehr gering oder es fallen keine Montagekosten an, wie z.B. bei einer Umrüstung bei welcher lediglich das Leuchtmittel getauscht werden muss/kann.

Bei kompletten Umrüstungen, bei welchen neue Lichtsysteme / Leuchten zum Einsatz kommen, werden Kosten für Elektriker erforderlich, die entsprechend der örtlichen Gegebenheiten variieren (Fahrgerüst erforderlich aufgrund Montagehöhe oder lediglich mit Leiter, Lichtbandsystem-Austausch 1:1, Neuverdrahtung aufgrund Alter der Bestandsverdrahtung, etc.).

Für Unternehmen, die hohe Investitionen scheuen, gibt es auch Leasingangebote. Wie funktioniert das Leasing von LED-Beleuchtung? Was sind die Vorteile für Unternehmen?

Stefan Nas: Der interner Zinsfuß, der Investition ist deutlich höher als die Gebühren bzw. Zinsen bei Leasing oder Finanzierung. Durch ein Leasing ist keine Belastung der liquiden Mittel einer Firma notwendig. Nachteil Leasing/Finanzierung: die Kreditlinie wird belastet.

Wie läuft ein Umrüstungsprojekt ab?

Stefan Nas: Begutachtung der bestehenden Beleuchtung vor Ort, Aufnahme von Leistungsdaten, Ermittlung von sinnvoller, effizienter Neu-Lösung inklusive Lichtberechnung und Vergleichsrechnung. Falls erwünscht, umweltgerechte Entsorgung (Fachbetrieb). 

Wie hoch ist der Zeitaufwand für die Umrüstung? Muss der Betrieb während der Installation gestoppt werden?

Stefan Nas: Der Zeitaufwand ist abhängig von der Bestandbeleuchtung und der örtlichen Gegebenheiten. Der Arbeitsaufwand ist abhängig von der Art der Umrüstung (lediglich Leuchtmittel oder gesamte Leuchte) und der Installationshöhe. Meist muss der Betrieb nicht gestoppt werden, dies ist jedoch vom jeweiligen Betrieb abhängig und kann/wird individuell entsprechend dem Kunden umgesetzt (außerhalb der Betriebszeit, an Wochenenden, zur Urlaubszeit, etc.).

Worauf sollte bei der Auswahl des Anbieters geachtet werden?

Stefan Nas: Neben der Effizienz der angebotenen Produkte, sollte auf die Langlebigkeit (z.B. LM80 – Degradation / Lichtstromrückgang) und auch Garantie/Gewährleistungszeiträume geachtet werden. Selbstverständlich kommt hier auch der angebotene Preis zur Geltung, in Gesamtbetrachtung als interner Zinsfuß.

Herr Nas, vielen Dank für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.