Markt wird durch Robo Advisor transparenter und wettbewerbsintensiver – Michael Scheidgen

Michael Scheidgen ist unabhängiger Vermögensverwalter in Neuwied. Im Interview spricht er über die Vor- und Nachteile von Robo Advisorn im Vergleich zu menschlichen Vermögensverwaltern.

Michael Scheidgen

Was ist bei der Auswahl einer Vermögensverwaltung wichtig?

Michael Scheidgen: Vertrauen in die Person und in den Prozess des Verwaltungsmanagements sind die Gründe für den Beginn einer Zusammenarbeit. Die Zufriedenheit mit der Wertentwicklung, die Art der Kommunikation und die persönliche Erreichbarkeit sind im weiteren Verlauf der Kundenbeziehung die dann wichtiger werdenden Faktoren.

Sind Robo Advisor auch eine Art Vermögensverwalter?

Michael Scheidgen: Ja, dies sind sie. Sie beschränken sich aber auf den Prozess, der Wertentwicklung und der Kommunikation. Die Strategien sind standardisiert.

Versuchen Robo Advisor eine Vermögensverwaltung quasi nachzumachen?

Michael Scheidgen: Sie versuchen, die Vorteile der eigenen Strategien wie Konsistenz, Konsequenz und Kostenvorteile herauszustellen.

Fehlt Robo Advisorn die menschliche Logik und Intuition, beispielsweise wenn der Markt verrückt spielt?

Dies lässt sich nur schwer beurteilen. Interessant ist der Vergleich der aktuellen Ergebnisse mit Blick auf den Einbruch und die Erholung der Wertpapiermärkte im Zuge der Corona-Pandemie. Ich habe den Eindruck, dass Strategien, die mit dynamischen Risikomodellen – wie die des Markführers Scalable – operieren, sich sehr schwer getan haben, die Ereignisse zu antizipieren und zu verarbeiten.

Wie hoch sind die Kosten einer klassischen Vermögensverwaltung?

Michael Scheidgen: Die Kosten für eine klassische Vermögensverwaltung betragen in der Regel 1% p.a. plus MwSt. Als Kunde sollte man Wert auf einen niedrigen Umschlagsfaktor legen. Dies ist zumindest meine Erfahrung. Insgesamt sollten dann die Gesamtkosten inklusive Transaktionskosten nicht über 1,5% p.a. betragen. Ich selbst arbeite mit einem Referenzportfolio-Modell, dass einige wenige Exchange-Traded-Fonds und überwiegend aktiv gemanagte Fonds beinhaltet, deren Bestandsprovisionen von der Depotbank an die AnlegerInnen vergütet werden.

Wird die klassische, menschliche Vermögensverwaltung aussterben?

Michael Scheidgen: Nein, dies denke ich nicht. Die von mir eingangs genannten Faktoren enthalten Alleinstellungsmerkmale einer persönlichen, auf Vertrauen basierenden Beziehungen zu den KundInnen. Der Markt wird durch die Robo Advisor transparenter und wettbewerbsintensiver. Ich bin zuversichtlich, dass die Vorteile einer persönlichen Betreuung wertgeschätzt werden, insbesondere dann, wenn die Ergebnisse alle Beteiligten zufriedenstellen.

Herr Michael Scheidgen, vielen Dank für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.