Fintechs können in allen Bereichen signifikante Marktanteile gewinnen – Achim Bönsch

Achim Bönsch ist in der Funktion des Managing Directors verantwortlich für die internationale Ausweitung, Einzelhandelspartnerschaften und die Personalabteilung der Cash Payment Solutions GmbH. Vor der Gründung von viafintech arbeitete er bei Roland Berger Strategy Consultants in der Abteilung Konsumgüter und Einzelhandel. Im Interview spricht er über aktuelle Trends in der Fintech-Szene und Kooperationen am Markt.

Achim Bönsch

Die Fintech-Szene ist angetreten, um den etablierten Wettbewerbern in der Finanz- und Versicherungsbranche den Rang abzulaufen. In welchen Bereichen konnten Fintechs signifikante Marktanteile gewinnen?

Achim Bönsch: Fintechs können in allen Bereichen der Finanz-, Versicherungs- aber auch Bankenbranche signifikante Marktanteile gewinnen. Das sieht man auch schon heute: Die Fintechs im Banken- und Finanzbereich sind sehr vielfältig. Teilweise im Hintergrund agierend, teilweise führend im Markt. Challenger- Banken, Technologieunternehmen, Kreditgeschäft – früher ausschließlich von Banken beherrscht, drängen sich immer mehr gute Fintechs in den Markt, mit Potential für mehr.

Was ist Ihr Kerngeschäft, welche die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens?

Achim Bönsch: Gestartet ist Barzahlen/viacash als ein Service, der im Online-Handel Barzahlungen möglich gemacht hat. Mit einer einfachen Technologie kann der Kunde online bestellen und in einer unserer Partnerfiliale mit Bargeld bezahlen. Inzwischen haben wir unseren Service erweitert. So können Konsumenten ihre Rechnungen aus verschiedensten Branchen im Einzelhandel zahlen. Versicherungen, Miete oder sogar Park-Knöllchen können mit Barzahlen/viacash in einer unserer 16.000 europaweiten Partnerfilialen bezahlt werden. Man sieht: Die Technologie ist übertragbar auf nahezu jeden Bereich des alltäglichen Lebens.

Des Weiteren arbeiten wir mit einigen Banken zusammen. Als Whitelabel-Solution sind wir in den bankeigenen Apps integriert und ermöglichen den Bankkunden die Bargeldein- oder auszahlung im Einzelhandel. Dies ohne Mindesteinkaufswert im Laden!

Unser Netzwerk an Partnerfilialen ist unvergleichbar und das größte in Europa. Mit 16.000 POS in Deutschland, Schweiz, Österreich und Italien bieten wir den Kunden viele Möglichkeiten für ihr Banking. Dabei ist unsere Technologie im Einzelhandel einfach zu integrieren, da wir mit EAN13-Barcodes arbeiten, die auch auf Lebensmitteln zu finden sind. 2011 gegründet haben wir heute ein großes internationales Team und besitzen mehrjährige wertvolle Erfahrungen, die uns auch auf neuen Märkten hilft.

Welchen Mehrwert bieten Sie Kunden im Vergleich zu ihren etablierten Wettbewerbern?

Achim Bönsch: Der größte Mehrwert ist mit Sicherheit das Stillen des Banking-Bedarfs im alltäglichen Leben. Man kombiniert den Einkauf mit dem Abheben oder Einzahlen von Geld ohne zusätzliche Kosten. Ebenso einfach lassen sich Rechnungen schnell und sicher bezahlen. Für unsere Bankkunden ist unsere Whitelabel-Solution ein Vorteil. Die bankeigene App wird nicht mit verschiedenen Logos und Firmen gefüllt, sondern bleibt weiterhin im Design der Bank und zur Nutzung von Barzahlen/viacash ist keine zusätzliche App notwendig.

Unser Service ist einfach, sicher und datenschutzkonform und unser großes Netzwerk an Partnerfilialen ist krisensicher. Selbst während der Pandemie, in einer Zeit in der viele Banken ihre Filialen geschlossen haben, bleiben unsere Partner im Einzelhandel offen.

Es gibt zwei Ansätze in der Fintech-Szene: Übernahme des Marktes oder Kooperation mit etablierten Unternehmen. Welchen Ansatz halten Sie für zielführender, wie agiert ihr Unternehmen?

Achim Bönsch: Beide Ansätze sind gut und wichtig. Wir arbeiten sowohl mit etablierten Partnern, als auch mit jungen Unternehmen zusammen. Natürlich haben wir auch von der Bekanntheit und Erfahrungen unserer etablierten Partner profitiert und freuen uns sehr über diese Möglichkeit der Zusammenarbeit. Wir arbeiten außerdem mit jungen Unternehmen und spannenden Fintechs zusammen, um unsere Ideen weiter im Markt zu etablieren.

Wie schnell reagieren Ihre Wettbewerber auf neue Trends, wie hoch ist der Innovationdruck?

Achim Bönsch: Fakt ist, besonders der Fintech-Markt ist schnelllebig und dynamisch. Damit kamen wir in den letzten Jahren sehr gut zurecht und freuen uns über eine immer größer werdende Bekanntheit. Hat man ein gutes Produkt, ist der Innovationsdruck sicherlich geringer, dennoch entwickeln auch wir neue Ideen und Produkte, um den Kunden noch bessere Möglichkeiten zu bieten. Unsere Devise: Nicht jedem Trend mit halbfertigen Produkten nacheifern, sondern mit Kompetenz und Geduld gute Produkte präsentieren.

Welche Innovationen dürfen wir von Ihnen in nächster Zeit erwarten

Achim Bönsch: In Zukunft werden wir in noch mehr europäischen Märkten aktiv. Auch auf Seiten des Produktes bleiben wir innovativ und arbeiten an weiteren Möglichkeiten, Bargeld und Finanzen zu digitalisieren. Unsere Website bietet gute Einblicke und immer aktuelle News.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.