Publikumsjoker für das Asset Management – Corvin Schmoller-Petersen

Wir sprechen mit Corvin Schmoller-Petersen, Geschäftsführer der Intelligent Recommendations GmbH. Das Unternehmen entwickelt Investmentprodukte auf der Basis kollektiver Intelligenz.

Die Fintech-Szene ist angetreten, um den etablierten Wettbewerbern in der Finanz- und Versicherungsbranche den Rang abzulaufen. In welchen Bereichen konnten Fintechs signifikante Marktanteile gewinnen?

Corvin Schmoller-Petersen: Ich denke, Fintechs konnten in allen Bereichen in den letzten Jahren signifikante Marktanteile gewinnen. Das Besondere an Fintechs ist, sich auf ihre ganz spezielle Technologie für den Finanz- oder Versicherungsbereich zu fokussieren. So können intelligente innovative Technologien, deren Existenz ganze Märkte gar nicht auf dem Schirm hatten, Versicherungen, Banken und Investmentanbieter auch sehr gut ergänzen. Von daher würde ich nicht von Rang ablaufen sprechen. Eher vom treffenden Einsatz einer benötigten Technologie. Einen Mehrwert-Schaffen.

Was ist Ihr Kerngeschäft, welche die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens?

Corvin Schmoller-Petersen: Unter https://ir-system.com haben wir von Intelligent Recommendations das erste selbstregulierende Anlageempfehlungssystem auf der Basis kollektiver Intelligenz entwickelt, speisen damit Investmentprodukte und bieten Mehrwerte für die Anlageauswahl. Erhöhte Wahrscheinlichkeiten bei der richtigen Anlageauswahl erreichen wir durch unsere speziellen Informationsstrukturen, umgesetzt in einer künstlichen Intelligenz für das Asset Management.

Welchen Mehrwert bieten Sie Kunden im Vergleich zu ihren etablierten Wettbewerbern?

Corvin Schmoller-Petersen: Unsere ganz spezielle Finanztechnologie bietet auf Anlageempfehlungsbasis oder über Investmentprodukte den Publikumsjoker für das Asset Management. Also eine 3. Meinung auf Basis eines erweiterten und entscheidungsoptimierten Wissens. Zum Beispiel können User auf unserer Anlageempfehlungsplattform mitmachen und selber Tipps abgeben, oder Tipps auf der Basis kollektiver Intelligenz, je nach Risikoneigung abholen.

Es gibt zwei Ansätze in der Fintech-Szene: Übernahme des Marktes oder Kooperation mit etablierten Unternehmen. Welchen Ansatz halten Sie für zielführender, wie agiert ihr Unternehmen?

Corvin Schmoller-Petersen: Übernahme des Marktes ist für uns zielführender, denn wir bieten die ganze Palette von Empfehlung zu einem Investmentinstrument bis zu Anlageauswahl nach den Signalen unseres Systems, die wir Kunden direkt anbieten können und in Kooperation Angebote erweitern.

Wie schnell reagieren Ihre Wettbewerber auf neue Trends, wie hoch ist der Innovationdruck?

Corvin Schmoller-Petersen: Unsere Wettbewerber sind gleichzeitig auch unsere potentiellen Kunden. So können wir Robo Advisor durch unsere Technologie ergänzen mit einem ganz speziellen Produkt auf der Basis kollektiver Intelligenz für deren Kunden, oder wir können unser Produkt als konkurrierende Alternative zu Robo Advisor-Angeboten ins Rennen schicken.

Welche Innovationen dürfen wir von Ihnen in nächster Zeit erwarten?

Corvin Schmoller-Petersen: Wir arbeiten gerade an einem Robo Trading nach unserem System, welches hohe Erfolgswahrscheinlichkeiten im sehr schnellen Handel, bei sogenannten Speed Trades erreicht. Bisher wird dieses unter https://intelligentrecommendations.de auf Signalbasis angeboten, wir arbeiten aber fortlaufend an der Verbesserung unseres Systems und Erweiterung der Möglichkeiten dieses Robo Tradings auf der Basis unseres Systems der kollektiven Intelligenz.

Herr Schmoller-Petersen, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.