Nathan Evans: „Es sind unsere Kunden, die unsere Innovationen vorantreiben“

Wir sprechen mit Nathan Evans, Co-Gründer und CEO von fulfin, eine Kreditplattform die sich auf schnell wachsende E-Commerce Unternehmen spezialisiert hat, über Fintech und E-Commerce.

Nathan Evans

Die Fintech-Szene ist angetreten, um den etablierten Wettbewerbern in der Finanz- und Versicherungsbranche den Rang abzulaufen. In welchen Bereichen konnten Fintechs signifikante Marktanteile gewinnen?

Nathan Evans: Ich stimme zu und befürworte die Tatsache, dass die Fintech Branche in den letzten zehn Jahren exponentiell gewachsen ist. Ich würde jedoch vorsichtig sein mit der Behauptung, dass Fintechs und Insurtechs bereits etablierte erfolgreiche Konkurrenten überholt haben, den Zahlungssektor einmal außen vor gelassen. Die etablierten Akteure halten nach wie vor den größten Marktanteil, und ich glaube, es wird noch lange dauern, bis sie komplett vertrieben sein werden.

Dennoch gibt es bestimmte Bereiche, in denen die Fintechs schon jetzt tief eingedrungen sind. Wie bereits erwähnt, stellen Zahlungen eine Ausnahme dar. Unternehmen wie Adyen, Stripe und Square erobern Marktanteile in einem alarmierenden Tempo. Sie haben nicht nur die etablierten Zahlungsdienstleister verdrängt, sondern stellen auch eine beachtliche Bedrohung für lang bestehende digitale Plattformen, wie PayPal, dar.

Neben dem Zahlungsverkehr sind die beiden anderen Sektoren, in denen Fintechs den Markt bedrohen, die Vermögensverwaltung und die Kreditvergabe für Online Unternehmen. In der Vermögensverwaltung vollzieht sich eine gewisse Demokratisierung, da Unternehmen wie ScalableCapital und Nutmeg eine konservative, mehrere Billionen Dollar schwere Industrie bedrohen und sie für die Massen öffnen.

Auf der anderen Seite ist die Kreditvergabe im E-Commerce ein offenes Feld. Da der Onlinehandel selbst relativ neu ist, haben selbst etablierte Kreditgeber hier keine Übermacht. Ich sehe hier vielversprechende Chancen und der erste Finanzdienstleister, der seine Kunden wirklich versteht, wird den Markt einnehmen.

Was ist Ihr Kerngeschäft, welche die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens?

Nathan Evans: Grundsätzlich ist fulfin eine Kreditplattform. Wir unterscheiden uns von unseren Konkurrenten dadurch, dass wir uns speziell auf schnell wachsende E-Commerce Unternehmen spezialisiert haben.

Um unsere Dienste für den E-Commerce-Markt anbieten zu können, müssen wir die Lieferketten unserer Kunden kennen und die einzelnen Elemente verstehen – wir bei fulfin haben eben dieses Wissen über die letzten Jahre stetig ausgebaut. Außerdem übersehen die meisten traditionellen Kreditgeber, dass E-Commerce-Unternehmen anders arbeiten. Sie haben kürzere, flüssigere Cash-Zyklen als traditionelle Geschäftsmodelle, und dies erfordert auch eine andere Art von Finanzierungspartner.

Fulfin ist dieser Finanzierungspartner, da wir das Unternehmenswachstum mit Liquidität unterstützen, das auf die spezifischen Anforderungen zugeschnitten ist. Das bedeutet kürzere Finanzierungszeiträume, eine enge Zusammenarbeit mit den Logistikpartnern der Kunden und sogar die Beratung der Kunden bei ihren eigenen Geschäften. Fulfin ist der Partner für den zukünftigen Erfolg.

Welchen Mehrwert bieten Sie Kunden im Vergleich zu ihren etablierten Wettbewerbern?

Nathan Evans: Etablierte Wettbewerber verstehen das E-Commerce Business nicht so gut wie wir. Banken sind sehr gut in der Einschätzung des Kreditrisikos, aber nur, wenn sie über langfristige Buchhaltungsdaten zur Unterstützung von ihren Entscheidungen verfügen. Zu ihrem Unglück sind E-Commerce-Unternehmen oft junge, schnelllebige Akteure, die sich kurzfristig an veränderte Verbraucherwünsche anpassen. Für sie stellen Banken und deren Anforderungen meist eine unüberwindbare Hürde dar. Fulfin unterscheidet sich genau in diesem Punkt. Wir lieben Daten, insbesondere solche, die unsere Wettbewerber übersehen. Unser Kundensegment ist in erster Linie digital, da die Kanäle, über die sie ihre Waren und Dienstleistungen verkaufen, ebenfalls digital sind. Amazon, Shopify usw. sind alles Online-Marktplätze, die enorme Datenmengen sammeln, und das sind die Daten, die fulfin zu verstehen gelernt hat. Durch diese Daten kennen wir den wahren Wert unserer Kunden und deren Risikoprofil. Unsere Kunden schätzen die Tatsache, dass wir die wahre Leistung ihres Unternehmens auf der Grundlage von E-Commerce-relevanten Daten erkennen und ihnen dringend benötigtes Betriebskapital zur Verfügung stellen können, um ihr Unternehmen schneller wachsen zu lassen. Würden unsere Kunden eine Finanzierung bei einer traditionellen Bank anfragen, würden sie in neun von zehn Fällen ignoriert werden. Fulfin dagegen, findet in neun von zehn Fällen eine passende Lösung. Das ist der Grund, warum fulfin für E-Commerce-Unternehmen ein so wichtiger Partner ist.

Es gibt zwei Ansätze in der Fintech-Szene: Übernahme des Marktes oder Kooperation mit etablierten Unternehmen. Welchen Ansatz halten Sie für zielführender, wie agiert ihr Unternehmen?

Nathan Evans: Bei fulfin sorgen wir dafür bestehende Märkte zu durchbrechen und neue Märkte zu schaffen. Daher können Sie wahrscheinlich erahnen, mit welcher Strategie wir arbeiten – wir übernehmen den Markt von etablierten Unternehmen. Wenn es um die Kreditvergabe im E-Commerce geht, glauben wir, dass die bestehenden etablierten Unternehmen in den nächsten ein oder zwei Jahrzehnten nicht mehr wettbewerbsfähig sein werden. Sie zeigen weiterhin ihre Unfähigkeit, sich an eine digitale Welt anzupassen, indem sie es versäumen, Produkte zu entwickeln, die E-Commerce Firmen verlangen. Gleichzeitig sträuben sie sich dagegen effektiv mit anderen Startups zusammenzuarbeiten, die die gesuchten Lösungen bereits gefunden haben. Aus diesem Grund werden sie weiterhin Marktanteile verlieren und unserer Ansicht nach langsam in Vergessenheit geraten. Dank der Zahlungsdienstrichtlinien PSD2 wird die Vorhersage von Andreessen Horowitz (“every company will become a Fintech company”) wahr. Und da die Banken langsam das Vertrauen ihrer Kunden an die Startups verlieren, könnten Banken in der Zukunft überflüssig werden. Allerdings dürfen wir nicht vergessen, dass die Banken immer noch Marktführer sind, wenn es um Finanzdienstleistungen und Versicherungen geht. Darüber hinaus sehen wir Tech Unternehmen mit Banklizenzen, wie z.B. die solarisBank, die die Bereitstellung von Finanzdienstleistungen mit den technischen Innovationen verbinden.  Diese Unternehmen werden, zusammen mit fulfin, diejenigen sein, die den Markt von etablierten Unternehmen übernehmen.

Wie schnell reagieren Ihre Wettbewerber auf neue Trends, wie hoch ist der Innovationsdruck?

Nathan Evans: Wie Henry Ford einmal sagte: “Competition whose motive is merely to compete, to drive some other fellow out, never carries very far. The competitor to be feared is one who never bothers about you at all, but goes on making his own business better all the time.” Daran glaubt auch das Team von fulfin.  Wir sind uns natürlich unserer Konkurrenten bewusst, aber es sind unsere Kunden, die unsere Innovationen vorantreiben. Es sind deren Rückmeldungen, Vorschläge und Kritiken, die bestimmen, worauf wir unsere Bemühungen konzentrieren und wie wir unsere Produkte und Dienstleistungen weiterentwickeln und verbessern. Die E-Commerce Branche ist eine lebendige, sich schnell verändernde Industrie mit vielen verschieden Faktoren. Um diese Dimensionen zu verstehen, müssen Sie sich nur die Lieferkette eines E-Commerce-Unternehmens ansehen, an der zahlreiche Lieferanten, Hersteller, Spediteure und Agenturen beteiligt sind. Es ist daher wichtig, dass fulfin diese Lieferketten wirklich versteht und ein Produkt baut, das sich in diese Kette einfügt, ohne zusätzliche Reibungspunkte in den eigenen Prozessen des Kunden zu schaffen. Hieraus entsteht der wahre Druck Innovationen voranzutreiben – nicht durch unsere Konkurrenten.

Welche Innovationen dürfen wir von Ihnen in nächster Zeit erwarten?

Nathan Evans: Da wir weiterhin ein offenes Ohr für das Feedback unserer Kunden haben, werden unsere zukünftigen Produktinnovationen sich ihren Bedürfnissen anpassen. Da viele E-Commerce-Unternehmen während der COVID-Zeit schnell gewachsen sind, mussten viele die Herausforderungen des Wachstums hautnah spüren. Fulfin hat genau diese Kundenanforderungen verstanden und ermöglicht es, eine konsistente Supply Chain zu gewährleisten und das Liquiditätsmanagement zu verbessern. Gegenwärtig befassen wir uns mit zwei Schlüsselbereichen, in denen wir innovativ sein wollen: API-Integrationen und gebündelte Finanzdienstleistungen. Integrationen sind der Schlüssel für E-Commerce-Verkäufer, da sie ständig eine nahtlose Kommunikation in ihrer gesamten Lieferkette sicherstellen müssen. Fulfin erleichtert genau das, indem es die bestehende API-Infrastruktur bereitstellt und sie für die Sicherstellung eines reibungslosen Prozesses nutzt.  Wenn es um Finanzdienstleistungen geht, stellt fulfin mit seinem Kernprodukt die Liquiditätsversorgung sicher. Finanzdienstleistungen bedeuten jedoch viel mehr für E-Commerce Unternehmen. Zahlungen, Devisen und Rechnungsstellungen, um nur einige zu nennen, gehören zum Business dazu und eine gebündelte Lösung erleichtert das alltägliche Geschäft. Dies wird etwas sein, bei dem fulfin zukünftig Unternehmen unterstützen wird, sodass sich unsere Kunden noch mehr auf ihr Wachstum konzentrieren können!

Herr Evans, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.