Digitalisierung ist möglich und sinnvoll – Marcus Funk (FLYACTS GmbH)

Marcus Funk ist Geschäftsführer bei FLYACTS GmbH. Im Interview spricht er über den Weg von der Einzelanwendung bis hin zum digitalen Geschäftsmodell.

Marcus Funk

In der letzten Krise hat sich gezeigt, dass Unternehmen und öffentliche Einrichtungen wie Schulen nicht hinreichend digitalisiert sind. Was sind Ihre Erfahrungen bezüglich der Digitalisierung der Wirtschaft?

Marcus Funk: Ja, Corona hat offengelegt, wie wenig fortgeschritten vor allem öffentliche und staatliche Einrichtungen wie Bürgerämter und Schulen bislang im digitalen Bereich waren, wie viel Potential sie jedoch haben. Sie haben in kurzer Zeit erstaunlich gut digitale Ausweichmöglichkeiten umgesetzt. Das zeigt, dass die bisherige geringe Digitalisierung nicht am Können, sondern eher am Wollen lag.

Die Wirtschaft selbst hat sich in der Corona-Krise als sehr gut vorbereitet und flexibel erwiesen, auch wenn es hier auf die Branche ankommt. Manche sind schon sehr weit, andere stehen mit der Digitalisierung noch ganz am Anfang. Der Wille ist jedoch definitiv vorhanden.

Einige Unternehmen konnten die Krise dank der digitalen Möglichkeiten, wie Remote Arbeiten oder kontaktlosem Bezahlen etc. ganz gut meistern. Wir hoffen, dass viele dieser digitalen Errungenschaften auch nach Corona einen festen Platz in unserer Gesellschaft und Wirtschaft finden werden.

Der Corona Lockdown hat gezeigt: Digitale Produkte und digitale Geschäftsmodelle sind so gut wie krisensicher oder lassen sich flexibel anpassen. Ein Grund mehr für Unternehmen, sich zukünftig auf digitale Geschäftsmodelle zu konzentrieren.

Was macht Ihr Unternehmen, um anderen Firmen bei der Digitalisierung zu helfen?

Marcus Funk: FLYACTS entwickelt Apps, die Unternehmen dabei helfen ihre Prozesse zu optimieren, ihre Kundenbeziehung zu verbessern oder ganz neue digitale Geschäftsmodelle aufzubauen, um ihre Position am Markt nicht nur zu sichern, sondern den Markt anzuführen.

Damit diese Anwendungen wirklich erfolgreich sind und Nutzen stiften, braucht es ein funktionierendes digitales Geschäftsmodell und ein sicheres Konzept zur Umsetzung. FLYACTS setzt deshalb bereits bei der Strategieentwicklung an und berät Unternehmen von ersten bis zum letzten Schritt auf ihrem Weg in die Digitalisierung.

Was ist Ihre Spezialisierung?

Marcus Funk: FLYACTS ist nicht auf bestimmte Branchen oder Anwendungsgebiete spezialisiert – von der Banken-App bis hin zur Gesundheits- oder Lifestyle-App entwickeln wir alles, was digitalen Fortschritt bedeutet und einen Mehrwert für den Nutzer, die Wirtschaft oder Gesellschaft hat – am liebsten wirkliche digitale Innovationen.

Unsere Spezialisierung liegt vielmehr in der Art, wie wir entwickeln. Als Pionier in der HTML5 Entwicklung sind wir überzeugt von der Flexibilität, Effizienz und Skalierbarkeit der so entwickelten digitalen Lösungen. Diese Flexibilität und Agilität beginnt bei uns in der Umsetzung: Mit agilen Methoden und nach Möglichkeit nach der MVP Methode entwickeln wir zukunfts- und vor allem nutzerorientierte digitale Anwendungen.

Für Firmen welcher Größenordnung macht es Sinn, sich der Optimierung digitaler Prozesse zu widmen, auch insbesondere hinsichtlich der Kosten?

Marcus Funk: Es ist für jedes Unternehmen sinnvoll, Prozesse durch digitale Lösungen zu optimieren, allein schon weil diese Optimierung immer Ressourcen wie Zeit, Aufwand und letztlich Geld spart.

Die investierten Kosten rechnen sich also schnell wieder.

Auch ein Ein-Mann-Unternehmen profitiert von der Implementierung digitaler Prozesse, auch wenn hier natürlich andere, weniger komplexe oder individuelle Lösungen erforderlich sind, als in großen Konzernen mit weitaus mehr Mitarbeitern und entsprechend vielschichtigeren Prozessen.

Was sind die wichtigsten aktuellen Trends?

Marcus Funk: Wir betrachten die konsequente Orientierung am Markt bzw. am Nutzer als besonders wichtig, da erfolgversprechend. Die Lean Startup Methode und die MVP Methode ermöglichen es digitale Produkte agil, schnell und vor allem flexibel zu entwickeln, indem sie sich direkt und konsequent am schnelllebigen Markt und den Bedürfnissen der Kunden orientieren.

Wie sieht die Zukunft Ihrer Branche aus?

Marcus Funk: Wir blicken gespannt und freudig auf die Zukunft der App- und Softwarebranche. In den letzten Jahren und besonders in den letzten Monaten haben die Unternehmen erkannt, dass Digitalisierung mehr ist, als digitale Hilfsmittel zu nutzen. Es geht um ein ganzheitliches digitales Denken bis hin zum digitalen Geschäftsmodell, um in Zukunft zu bestehen.

Unternehmen – Startups, aber auch gestandene Unternehmen werden immer kreativer, wenn es darum geht digitale Lösungen für reale Probleme zu finden. Wirklich großartige Dinge sind da in letzter Zeit entstanden und das ist erst der Anfang. Wir sind gespannt, welche Produkte wir zukünftig noch entwickeln dürfen, auf jeden Fall werden es aber welche sein, die einen echten Wert schaffen und unser Leben und Arbeiten verbessern.

Herr Funk, vielen Dank für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.