Adam Jones: Kunst war schon immer der Weg

Adam Jones ist Senior Technology Director bei R/GA. Mit ihm sprechen wir über NFTs, Kryptowährung sowie Besitz von NFTs.

Adam Jones

Alle Welt spricht zur Zeit von NFTs, sogenannte „Non-fungible Tokens“. Was sind Non-fungible Tokens genau?

Adam Jones: Ein NFT ist ein digitales Asset, das für Sammelobjekte aus der realen Welt steht wie Kunst, Musik, In-Game-Gegenstände, Gifs und Videos. Man kauft und verkauft es online, häufig mit Kryptowährung. Im Allgemeinen ist es mit einem Smart Contract codiert. NFTs sind Token, die online oder in der realen Welt Vermögenswerte repräsentieren. Sie bestehen aus Daten und Metadaten, die in einer Blockchain gespeichert sind. Man muss aber wissen, dass es sich hierbei nicht um Kryptowährungstoken handelt, da man sie nicht tauschen kann.

Was bringt der Besitz von NFTs und welche Anwendungsbereiche gibt es für diese, wenn jeder doch quasi ein individuelles Sammlerstück ist?

Adam Jones: Der Vorteil ist ganz einfach: Jeder ist Fan von irgendetwas und fühlt sich dabei von anderen Dingen angezogen als andere Menschen. Das Sammeln und Besitzen eines Gegenstands, der einem wichtig ist, bringt den intrinsischen Wert mit sich, den er für den Markt besitzt. Die Welt bewegt sich in Richtung einer digitalen Kultur und es gibt Akteure, die dabei versuchen, die breite Öffentlichkeit auszunutzen. Blockchain-basiertes Sammeln gibt dem User Sicherheit.

Authentizität

Blockchain bietet die Sicherheit der Authentizität

Übertragbarkeit

Smart Contracts und True Ownership ermöglichen es einem Nutzer, Artikel mit Gewinn zu verkaufen. Und auch der Hersteller des Artikels kann auf dem Vertrag basierend von diesem Verkauf profitieren. Als Käufer weiß ich, dass der Artikel, den ich gekauft habe, echt ist und auch der Content Creator an dem Austausch teilhat.

Ökonomische Chance

Die Creator Economy boomt und ein Creator hat keine Kontrolle darüber, wer seine Daten teilt oder versendet. NFTs ermöglichen es diesem Creator, mit seiner harten Arbeit Geld zu verdienen. Allein der Lizenzmarkt kann einen Künstler am Leben erhalten.

Inklusion

Die Welt steuert auf einen Status zu, in dem Teileigentum real ist und JEDER daran teilhaben kann. So könnte man zum Beispiel Teileigentum in Form einer Immobilie zusammenlegen, in dem sich Käufer in das NFT einkaufen und jahrzehntelang vom Kauf und Verkauf dieser Immobilie profitieren.

Erklären Sie doch einmal bitte, wie man in den Besitz von NFTs kommt?

Adam Jones: Um ein einfaches NFT zu kaufen, muss ein Nutzer das Folgende tun: Er erwirbt ein Wallet entweder über die Chrome-Erweiterung oder Mobile. Das beliebteste NFT-Wallet ist Metamask. Hier kauft er ETH (Ethereum) und geht damit zu einer NFT-Austauschseite. Beliebte Optionen sind SuperRare, Rarible, Mintable, OpenSea

Warum treten so viele Experten dem NFT-Hype kritisch entgegen?

Adam Jones: Der Hauptgrund hängt damit zusammen, dass sie ökologisch unverantwortlich sind. Die beliebteste Methode zum Kauf eines NFT ist ETH, was nicht dem CO2-Standard entspricht, den die Gesellschaft erwartet. Es wird künftig bessere Lösungen geben, die Ethereum letztendlich ersetzen und keine so großen Auswirkungen auf die Umwelt haben.

Könnten diese speziellen Token das Kunstsammeln der Zukunft sein?

Adam Jones: Absolut. Kunst war schon immer der Weg, den Betrachter herauszufordern und ihn an Orte zu führen, an die er sich sonst vielleicht nicht gewagt hat. Es gibt so viele einzigartige Möglichkeiten, wie Künstler den Blick in dieses neue Medium inspirieren, herausfordern und überraschen können. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Was würden Sie sagen: Sind NFTs als rentable Geldanlage oder eher als riskante Spielerei einzuschätzen?

Adam Jones: Meine Antwort ist ganz einfach: Jedes sammelbare reale oder digitale Ding ist mit Risiken verbunden. Ich habe Schuhkartons voller Baseballkarten aus meiner Jugend, die man nicht verschenken, geschweige denn verkaufen kann. Und ich habe Karten, die mehr wert sind als mein erstes Auto. Mit jedem Sammelobjekt wird immer ein bestimmtes Risiko sowie eine bestimmte Belohnung verbunden sein. Tatsache ist, dass NFTs bleiben werden. Wenn Sie ein NFT lieben, ist es immer das wert, wofür Sie es zu kaufen bereit sind.

Herr Jones, vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.