Markus Nonnenmacher: In den Städten werden die Preise bei einer guten Lage nicht fallen

Markus Nonnenmacher ist Inhaber und geschäftsführender Gesellschafter bei Victor Investment GmbH. Im Interview sprechen wir mit ihm über Immobilien als beliebte Geldanlage sowie Veränderung der Immobilienpreise.

Immobilien sind eine beliebte Geldanlage der Deutschen, aber die Preise für Immobilien liegen teils weit auseinander. Für eine Zweiraumwohnung in Berlin-Charlottenburg zahlt man so viel, wie für ein Haus mit Grundstück an manchen Rändern Berlins. Wie setzt sich der Preis einer Immobilie zusammen?

Markus Nonnenmacher: Die Grundstückspreis in der Stadt ( z.B. Dahlem ) liegen bei ca. 1500 bis 3000,- Euro pro m². In den Randlagen kostet der Grundstückspreis pro m² zwischen 50 Euro bis 300 Euro. Gleichzeitig ist die Nachfrage in der City erheblich größer als auf dem Land! Die Baukosten sind wahrscheinlich in der Stadt durch die Auflagen auch etwas höher (Fahrstuhl, Tiefgarage, Spielplatz).

Was halten Sie für die bessere Geldanlage: Landhaus oder Stadtwohnung?

Markus Nonnenmacher: Als reine Geldanlage würde ich die Stadt immer auswählen. Wahrscheinlich erhalten Sie in Randlagen eine höhere Rendite. Aber bei einem Verkauf werden Sie eine Immobilie in der Stadt wesentlich erfolgreicher und schneller verkaufen. Auch werden die Banken eine Finanzierung in der Stadt positiver beurteilen. Auf dem „Land“ werden die Immobilie teilweise als „Lieberhaber-Projekte“ eingestuft!

Wohin der Trend Urbanisierung oder hat Corona zu mehr Landflucht geführt?

Markus Nonnenmacher: Ich glaube, es wird durch die neuen Möglichkeiten (Zoom Meeting , flexibel Arbeitszeiten) sich die Randlagen mit Anschluss an das öffentliche Verkehrsnetz ( S Bahn, Zug, Bus ) positiv verändern. Folgende Punkte sind aber wichtig für den Umzug in die Randlagen: Schulen, Kindergärten, Freizeitangebote, Nachbarschaft, Park and Ride…, Integration der Familie in die ländliche Umgebung. Zusätzlich muss genügend Wohnraum zur Verfügung stehen. Insgesamt werden die Wohngegenden zunehmen!

Wie werden sich die Immobilienpreise für Häuser auf dem Land und in den Metropolen verändern?

Markus Nonnenmacher: In den Städten werden die Preise bei einer guten Lage nicht fallen. Die Wohnungen werden kleiner und wirtschaftlicher werden. In den Landregionen wird es durch den Zuzug ein Anstieg der Preise geben. Voraussetzung ist natürlich die Infrastruktur und die Möglichkeit zu Hause zu arbeiten.

Macht es bei den teils sehr hohen Preisen überhaupt noch Sinn, sich einen Kredit über 20-30 Jahren aufzubürden?

Markus Nonnenmacher: Ja, bei einem Zinssatz von 1% bis 1,5% plus Tilgung ( 2% bis 3 % ) ist eine Finanzierung auf 10 bis 15 Jahren sinnvoll. Die Mieten werden in der Zukunft weiter steigen und der Wohnraum wird guten Lagen begrenzt verfügbar sein.

Herr Nonnenmacher, vielen Dank für das Gespräch!

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. Kerim Abane sagt:

    Hallo, ich selbst bin Immobilienmakler von Abane Immobilien. Ich hätte die Fragen nicht anders beantwortet!!! Ich bin 100% der gleichen Meinung und Ansicht. Herr Nonnenmacher ist ein erfahrener und ehrlicher Immobilienmakler. Ich arbeite gerne mit ihm zusammen.

    Ich wünsche gute Geschäfte und bleibt gesund!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.