Michael Artmann: Im Finanzbereich gibt es fast keine Finanzexperten

Michael Artmann ist Geschäftsführer von Team-artmann in Neu-Ulm/Pfuhl. Mit ihm sprechen wir über Honorarberatung, Unterschied zur Provisionsberatung sowie Kapitalanlage.

Die Honorarberatung ist in Deutschland noch wenig bekannt. Viele halten sie für eine andere Form der Provisionsberatung. Honorarberater stellen ihr Fachwissen und ihre Zeit zur Verfügung, um ihren Klienten zu helfen. Aber wie unterscheiden sich die Honorar- und Provisionsberatung denn genau?

Michael Artmann: In der HB kann ich auch auf Produkte zurückgreifen, die von der Finanzbranche aus Kostengründen NICHT angeboten werden, aber für den Kunden tatsächlich funktionieren und sich in Form von Rendite auf dem Kundenkonto ab dem ersten Tag bemerkbar machen.

Genauso unbekannt sind die Tätigkeiten von Honorarberatern. Können Sie uns sagen, was eine qualifizierte konkrete Honorarberatung leistet?

Michael Artmann: Ein Honorarberater kann auch auf Produkte zurückgreifen, die die Finanzbranche nicht anbietet, weil sie einfach daran zu wenig verdienen und kein Kosten verstecken können.

Eine Honorarberatung ist dennoch nicht allmächtig. Welchen Handlungsspielraum hat eine Honorarberatung und für welche Produktarten ist sie zugelassen?

Michael Artmann: Ich betreibe Honorarberatung ausschließlich im Kapitalanlagebereich/Altersvorsorge. In allen anderen Bereichen kommt sie für mich nicht in Frage bzw. bringt dem Kunden keinen bzw. nur einen zu kleinen Vorteil.

Interessenten wissen oft nicht, wie man eine gut arbeitende Honorarberatung findet. Haben Sie Tipps, wie man eine qualifizierte und seriöse Honorarberatung ausfindig macht?

Michael Artmann: 90 % alle Interessenten haben absolut keine Finanzbildung. Sie kennen noch nicht einmal die normalen Anlageklassen, mit denen ihre Lebensversicherung arbeitet. Ich zum Beispiel versuche beim Kunden darzustellen.

Nimmt man eine Honorarberatung in Anspruch und handelt nach gegebenen Ratschlägen, kann es immer noch zu Verlusten kommen. Was kann man tun, wenn eine Beratung fehlerhaft war?

Michael Artmann: Da wir/ich ausschließlich auf breit gestreute ETFs setzen, ist gerade bei mittleren/längeren Haltedauern kein Totalverlust möglich. Von daher gibt es keine fehlerhafte Beratung.

Finanzexperten warnen vor Honorarberatungen, weil gesetzliche Vorgaben und staatliche Überwachung noch nicht ausreichend sind. Was halten Sie persönlich von Honorarberatungen? Empfehlenswert oder nicht?

Michael Artmann: Im Finanzbereich gibt es fast keine Finanzexperten. Gesetzliche Vorgaben und staatliche Eingriffe entbehren meist jeglichem Fachwissen und fordern noch dazu auf, entgegen der Finanzwissenschaft zu handeln.

Herr Artmann, vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.