In Guten, wie in schlechten Zeiten – André Prochnow

André Prochnow ist Finanzberater in Potsdam. Gemeinsam mit der Beratungsfirma Die Werteschöpfer Finanz GmbH entwickelt er ganzheitliche Investmentstrategien für seine Kunden. Im Interview warnt er vor unqualifizierten Finanzberatern und seine Motive auf eine Zusammenarbeit mit großen Maklerpools zu verzichten.

Wie sieht die moderne Finanzberatung aus, wie sieht Ihr Alltagsgeschäft aus?

André Prochnow: Die moderne und vor allem bedarfsgerechte Finanzberatung sieht aus meiner unserer Sicht so aus, dass man sich als ersten Schritt einen ganzheitlichen Überblick über die vollständige aktuelle IST-Situation des Kunden verschafft. D.h. wirklich alle Einnahmen und Ausgaben sowie sämtliche in der Vergangenheit geschlossenen Verträge erfasst, Ziele und Wünsche berücksichtigt, diese Situation bewertet und ein ganzheitliches bedarfsgerechtes Konzept, welches all diese Themen berücksichtigt, erstellt. Dieses Konzept sollte breit gestreut und auf jede Lebenssituation hin anpassungsfähig sein. Da ich als Einzelunternehmer diese umfangreiche Beratung allein nicht leisten kann, kooperiere ich seit vielen Jahren mit einem weiteren Finanzdienstleister namens Die Werteschöpfer Finanz GmbH. Gemeinsam haben wir das Knowhow unseren Beratungsansprüchen gerecht zu werden.

Im Zuge der Digitalisierung der Versicherungsbranche: Ist wirklich alles unbürokratischer geworden?

André Prochnow: Nicht wirklich. Viele Dinge werden sicher vereinfacht, jedoch sind viele Prozesse nicht vollständig durchdacht. Die Dokumentationspflichten werden immer umfangreicher, was ja grundsätzlich in Ordnung ist, jedoch der Gesetzgeber damit eigentlich den Anleger schützen möchte. Mit diesen Vermittlerpflichten genauso auch der Neuordnung der Finanzanlagevermittleraufsicht, die der BaFin unterstellt werden soll, ist das Kernziel den Anleger zu schützen lange nicht erreicht. Hier sollten an Vertriebsgesellschaften, die teils unqualifizierte Vermittler und Berater beschäftigen, rangegangen werden.

Welche Leistungen bietet Ihr Unternehmen den Investoren an?

André Prochnow: Wir erstellen für unsere Kunden ganzheitliche Finanzkonzepte, insbesondere in den Kernbereichen der alternativen Kapitalanlagen (offenes wie auch geschlossenes Investmentvermögen), den Bereichen der Immobilie für den Eigennutz und  dem Kapitalanleger, dem Thema der Immobilienfinanzierungskonzeption sowie in allen Absicherungsbereichen. Diese Konzepte werden genauestens an auf die jeweiligen Ziele und Wünsche des Kunden angepasst. Wir sehen uns als Partner und Begleiter in Sachen Finanzen für unsere Kunden und haben das Ziel einer langfristigen vertrauensvollen Zusammenarbeit.

Erfolgen bei Ihnen die Beratungsgespräche persönlich oder auch digital?

André Prochnow: Persönliche wie auch digitale Beratungsgespräche sind möglich und wichtig, diese Möglichkeiten im heutigen Zeitalter der Digitalisierung und Vernetzung auch anzubieten. Am schönsten sind natürlich immer persönliche Gespräche.

Haben Sie derzeit Assetklassen, die Sie besonders favorisieren?

André Prochnow: Wir nehmen im Bereich der alternativen Kapitalanlagen eine sehr umfangreiche und stringente Produktprüfung vor, bevor wir zu einem Produktgeber „Ja“ zu einer Zusammenarbeit sagen. Favorisierte Anlageklassen gibt es nicht wirklich, da diese stets zum Kunden passen dürfen.

Halten Sie es für sinnvoll, sich einem Haftungsdach, beispielsweise einem Maklerpool, anzuschließen? Warum?

André Prochnow: Nein. Wir leisten diese Arbeit selbst im Haus. Meine persönliche. Erfahrung mit größeren Maklerpools sind eher negativ, da diese das Geschäft poolen und lediglich nur an die jeweiligen Gesellschaften oder Produktgeber weiterleiten. Sollte es im Laufe der Zeit einmal zu Problemen innerhalb einer Anlage kommen, erhält man vom Maklerpool keinerlei Unterstützung oder Information, die es einem erleichtert den Kunden auch in solchen Zeiten zu betreuen. Dies erachten wir als sehr, sehr wichtig, nicht nur für den Abschluss zur Verfügung zu stehen, sondern auch weiterhin der Ansprechpartner zu sein. In Guten, wie auch in schlechten Zeiten.

Herr Prochnow, vielen Dank für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.