Unsere Produkt DNA ist die Regulierung – Nastasia Stickler (iVE.ONE)

Nastasia Stickler ist Pressesprecherin der Agora Innovation GmbH. Im Interview spricht sie über den Innovationsdruck in der Fintech-Szene und wie das Startup iVE.ONE Marktführer in einzelnen Märkten wurde.

Die Fintech-Szene ist angetreten, um den etablierten Wettbewerbern in der Finanz- und Versicherungsbranche den Rang abzulaufen. In welchen Bereichen konnten Fintechs signifikante Marktanteile gewinnen?

Nastasia Stickler: Das ist absolut richtig und wir konnten vor allem während der Corona Pandemie bereits beobachten, dass Startups, die digitale Lösungen anbieten, besonders im Vordergrund stehen. Die meisten Marktanteile konnten Fintechs mit Lösungen für Finanzierungen oder Geldanlagen bzw. digitale Identifizierungen gewinnen.

Was ist Ihr Kerngeschäft, welche die wichtigsten Alleinstellungsmerkmale Ihres Unternehmens?

Nastasia Stickler: Unser Kerngeschäft ist Kapitalaufnahme für Projekte oder Unternehmungen über unsere Plattform iVE.ONE. Emittenten können damit unkompliziert Anlagegüter oder Projekte in Form von Tokens digital abbilden. Unser Ziel ist es, ein besseres Ökosystem sowohl für Emittenten als auch für Investoren in Bezug auf digitale Wertpapiere mittels unseres Alleinstellungsmerkmals, die Regulierungsinfrastruktur auf der Blockchain, zu schaffen. Dadurch werden unsere Kunden vor Geldwäsche- und Sanktionsrisiken geschützt – und das weltweit. 

Welchen Mehrwert bieten Sie Kunden im Vergleich zu ihren etablierten Wettbewerbern?

Nastasia Stickler: Wir haben keine direkte Konkurrenz, da unsere Wettbewerber sich lediglich auf einzelne Bereiche in dem Ökosystem für digitale Wertpapiere beschränken. Unsere Plattform iVE.ONE kombiniert die drei wichtigsten Säulen von digitalen Wertpapieren: Emission, Investition und Regulierung. iVE.ONE kümmert sich um alle Aspekte im rechtlichen Bereich. Dadurch können Emittenten problemlos, schnell und kostengünstig ihre Projekte finanzieren. Sobald ein Projekt digital veröffentlicht wird, können Investoren mit dem Emittenten direkt zusammengebracht werden, wodurch der Investitionsprozess schneller abläuft.

Es gibt zwei Ansätze in der Fintech-Szene: Übernahme des Marktes oder Kooperation mit etablierten Unternehmen. Welchen Ansatz halten Sie für zielführender, wie agiert ihr Unternehmen?

Nastasia Stickler: Für uns als Unternehmen ist die Kooperation mit etablierten Unternehmen eine wichtige Go-To-Market Strategie. Wie erfolgreich man sich in diesem Markt etablieren kann hängt sehr eng mit der Relevanz zusammen, ein besseres Verständnis für das Themenkomplex der digitalen Wertpapiere zu haben. Und dies funktioniert in einer Partnerschaft besser als alleine. 

Besonders wichtig und nicht zu unterschätzen ist die Tatsache, dass man in diesem Marktumfeld eine Entwicklung in Form einer Evolution im Gegensatz zu einer Disruption durchlaufen wird. Warum? Menschen bevorzugen von Natur eine gewisse Bequemlichkeit und sind an einen bestimmten Standard gewöhnt, besonders wenn es um ihre Finanzen geht. Deshalb sollte man den Markt Schritt für Schritt an die neue Welt adaptieren.

Wie schnell reagieren Ihre Wettbewerber auf neue Trends, wie hoch ist der Innovationdruck?

Nastasia Stickler: Es lässt sich nicht bestreiten, dass im Fintech- & Blockchain-Sektor ein Innovationsdruck herrscht. Dennoch sehen wir uns mit unserer Plattform iVE.ONE sehr gut aufgestellt, um die Finanzwelt zukünftig zu prägen. Unsere Produkt DNA ist die Regulierung, sowie unsere Plattform, welche eine digital nachverfolgbare und sichere Art der Finanzierung, sowie des Wertpapierhandels darstellt.

Welche Innovationen dürfen wir von Ihnen in nächster Zeit erwarten?

Nastasia Stickler: Wir sind bereits Marktführer bei der Ausgabe von unterschiedlichen digitalen Wertpapieren und werden unseren Kunden zukünftig noch mehr Finanzinstrumente anbieten. Vor allem werden wir den Investoren mehr Möglichkeiten und Dienstleistungen für digitale Wertpapiere anbieten, wie z.B. Living Assets oder Digital Asset Lending. Außerdem planen wir für nächstes Jahr die erste grenzüberschreitende Aktientransaktion zwischen Asien und Europa auf der Blockchain, d.h. ein Unternehmensanteil wird zwischen zwei Personen (peer-to-peer) aus zwei unterschiedlichen Ländern transferiert – und das alles in einem regulierten Umfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.