Michael Georgi: Vermögensverwaltung ist im Kern Vertrauenssache

Wir sprechen mit Michael Georgi, Vorstand der Kirix Vermögensverwaltung AG aus Kassel über klassische Vermögensverwaltung und Robo Advisor.

Michael Georgi

Was ist bei der Auswahl einer Vermögensverwaltung wichtig?

Michael Georgi: Vermögensverwaltung ist im Kern Vertrauenssache. Wer sein Geld dem Geschick eines Vermögensverwalters anvertraut, verlangt seriös, fair, verlässlich und kompetent betreut zu werden. Im persönlichen Gespräch mit dem Verwalter seiner Wahl sollte die individuelle und wirtschaftliche Situation des Kunden herausgearbeitet werden. Dies ermöglicht es, eine auf seine Interessen abgestimmte Investmentstrategie festzulegen und hilft schon im Vorfeld Missverständnisse zu vermeiden. Eine klare und transparente Honorargestaltung ist ein weiterer wichtiger Punkt. Der Kunde sollte genau wissen, was er für welches Honorar bekommt. In einem Vermögensverwaltungsvertrag werden dann alle besprochenen Punkte festgehalten. Ein ausführliches Reporting des Vermögensverwalters dient der Kontrolle seiner Leistungen.

Sind Robo Advisor auch eine Art Vermögensverwalter?

Michael Georgi: Robo Advisor sind digitale Vermögensverwaltungen mit einem Algorithmen-basierten System. Der Kunde nutzt in der Regel ein digitales Beratungs- und Planungsangebot. Die hinterlegten Parameter setzt das System dann oftmals direkt und automatisiert für den Kunden um. Die Anlageentscheidungen werden aufgrund einer emotionslosen Technologie getroffen. Häufig kommen börsengehandelte Indexfonds (ETF) bei der Anlage zum Einsatz.

Versuchen Robo Advisor eine Vermögensverwaltung quasi nachzumachen?

Michael Georgi: Eine Vermögensverwaltung ist die Verwaltung von in Finanzinstrumenten angelegtem Vermögen. Die ausgewählten Instrumente können sehr vielfältig sein. Die Vermögensverwaltung über einen Robo Advisor ist meistens standardisiert. Sie wird häufig von Finanzdienstleistern eingesetzt, um kostengünstiger kleinere Vermögen zu verwalten. Es wird bewusst auf eine sehr breite Streuung der Anlagen geachtet.

Fehlt Robo Advisorn die menschliche Logik und Intuition, beispielsweise wenn der Markt verrückt spielt?

Michael Georgi: Das konnte man in der Tat in der jüngsten Vergangenheit beobachten. Die meisten Robo Advisor entscheiden noch nach Daten und Fakten. Das kann in außergewöhnlichen Situationen zu Fehleinschätzungen führen. Wenn im System bestimmte Parameter unterschritten werden, wird die Vermögensaufteilung sofort angepasst. Bei einer schnellen Markterholung läuft das System dann hinterher. Wir können hier mit viel mehr Weitblick arbeiten und handeln.

Wie hoch sind die Kosten einer klassischen Vermögensverwaltung?

Michael Georgi: Da jeder Verwalter sein eigenes Honorar festlegen kann, können die Kosten sehr unterschiedlich sein. Grundsätzlich ist erst einmal zwischen einem volumenabhängigen Fixhonorar und einem gewinnabhängigen Erfolgshonorar zu unterscheiden. Diese Honorararten können jeweils für sich vereinbart werden. Zahlreiche Vermögensverwalter bieten eine Kombination aus beiden Komponenten an. Am Markt werden Modelle mit bis zu 1,5 Prozent vom verwalteten Volumen pro Jahr angeboten. Da wir im Unternehmen immer auf eine schlanke Kostenstruktur achten, können wir die Verwaltung zu ca. 1 Prozent inclusive Mehrwertsteuer anbieten. Und das mit einem sehr hohen Qualitätsstandard – digitale Vermögensverwaltungen sind nicht günstiger zu haben.

Wird die klassische, menschliche Vermögensverwaltung aussterben?

Michael Georgi: Das glaube ich auf keinen Fall. Der Markt wird immer komplexer. Da ist es für viele Kunden gerade wichtig einen direkten Ansprechpartner zu haben. Auch für die Umsetzung einer ganz individuellen Strategie, gerade bei größeren Vermögen, ist die Umsetzung über einen Roboter noch nicht möglich. Computergestützte Systeme werden jedoch immer stärker auch in der klassischen Vermögensverwaltung eingesetzt, um die riesigen Datenmengen zu verarbeiten. Unsere persönlichen Gespräche mit den Vorständen der Unternehmen in die wir investiert sind, kann bisher noch kein Roboter führen.

Herr Georgi, wir danken Ihnen für das Gespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.