Claudia Sleyfer: Frauen und Finanzen

Claudia Sleyfer ist selbständige Finanzberaterin für die Deutsche Bank. Mit ihr sprechen wir über persönliche Finanzplanung, Unterschiede zwischen Frauen und Männern sowie Gefühl der Überforderung.

Laut zahlreichen Studien setzen die meisten Frauen noch auf Sparbücher etc., anstatt in Wertpapiere zu investieren.  Studien lässt sich entnehmen, dass viele Frauen dem Kapitalmarkt skeptisch entgegentreten. Unterscheiden sich die Anlagestrategien von Männern und Frauen eigentlich grundlegend?

Claudia Sleyfer: Auch im Jahr 2021 ist das sensible Thema „Frauen und Finanzen“ noch immer sehr aktuell und ich bin froh, dass dieses Phänomen heute endlich viel mehr öffentlich und in den sozialen Medien thematisiert und damit auch enttabuisiert wird. Denn wenn es um Themen wie die persönliche Finanzplanung und den individuellen Vermögensaufbau geht, gibt es in Deutschland immer noch gravierende Unterschiede zwischen Frauen und Männern. Es beginnt bereits damit, dass Frauen sehr oft deutlich weniger verdienen als Männer. Das zeigt mir täglich den Gender Pay Gap, den es leider noch immer gibt. Damit beginnt dann schon das Anlagethema. Frauen haben oft weniger Kapital zur Verfügung und das Geld, das sie haben, legen sie dann lieber konservativ an. Hier bedarf es also noch viel mehr Aufklärungsarbeit und Finanzcoaching, weil man ja auch mit kleineren Beträgen strategisch sehr gute Anlagen tätigen kann, wenn man richtig beraten ist und Selbstverantwortung für seine Finanzen übernimmt als Frau. Ferner vermute ich eine altüberlieferte These, Geldangelegenheiten sind Männersache oder der Mann sorgt für die Frau. Frauen investieren eher in etablierte Werte, Männer eher in Innovationswerte, IT, KI etc. Es ist in erster Linie eine Typfrage und was von Hause aus vermittelt wurde. Manchen Generationen sitzt immer noch die „böse Telekom-Aktie“ im Nacken.

Warum sind Frauen am Kapitalmarkt kaum aktiv? Gibt es eine Erklärung für die Unterrepräsentation?

Claudia Sleyfer: Meine Erfahrung als langjährige freie Finanzberaterin der Deutschen Bank ist, dass Frauen sich bei dem Thema Finanzen oftmals überfordert fühlen und kommen bei der Vermögensplanung daher manchmal

nicht voran. Ich versuche den Frauen dann immer zunächst die Angst zu nehmen und das Thema Geldanlage und eigene Finanzplanung zu einem positiven Thema in ihren Köpfen zu besetzen. Angst beginnt im Kopf, Mut auch!

Vielen Frauen macht das Thema dann oft sogar Spaß, sobald der Knoten im Kopf einmal geplatzt ist. Ich rate Frauen immer wieder, seien Sie selbstbewusst, verlassen Sie sich bei dem Thema Finanzen nicht nur auf Ihren Partner oder darauf, dass ein Wunder geschieht. Zögern Sie nicht anzufangen und sobald wie möglich aktiv Ihre eigenen Finanzen zu gestalten. Dann findet sich in den meisten Fällen sehr schnell gemeinsam eine gute Mischung aus konservativen Anlagen und etwas spekulativeren Möglichkeiten. Frauen finden dann sogar oft Gefallen an etwas risikostärkeren Anlagen. Es ist also nie zu spät, die eigenen Finanzen in die Hand zu nehmen. Mein Herzensziel ist es, Frauen bereits im ersten, offenen und vertrauensvollen Gespräch – bei dem übrigens auch gelacht werden darf- zu motivieren, Verantwortung für Ihre Finanzen zu übernehmen. Mein persönliches Beratungsmotto dabei ist:

„Let’s talk about money in a positive way.“

Was muss getan werden, um zukünftigen Kapitalmarktanlegerinnen den Einstieg zu erleichtern?

Claudia Sleyfer: Ganz klar: Kommunikation, Aufklärung und gezieltes Finanzcoaching. Digitale Medien sind da eine große Bereicherung für alle Frauen und ich würde mir wünschen, dass das Thema Geld und Verantwortung für die eigenen Finanzen und welche Möglichkeiten es gibt, schon einen Platz im Schulunterricht findet. Man kann nie früh genug damit starten.  1.  Laut zahlreichen Studien setzen die meisten Frauen noch auf Sparbücher etc. anstatt in Wertpapiere zu investieren.  Studien lässt sich entnehmen, dass viele Frauen dem Kapitalmarkt skeptisch entgegentreten. Unterscheiden sich die Anlagestrategien von Männern und Frauen eigentlich grundlegend?

Warum sollten Frauen schnell einen Zugang zum Kapitalmarkt finden? Ist Altersarmut eine wirkliche Gefahr, die man mit Geldanlagen eingrenzen kann?

Claudia Sleyfer: Die Rentenlücke ist ein großes Thema für Frauen. Bei einer Forsa-Umfrage gaben 30 % der befragten Frauen an, sich aufgrund von Familienzeit oder Kindererziehung keine ausreichende Altersvorsorge aufbauen zu können. Nur 6 % der befragten Männer hatten das gleiche Problem. Daher sind gezieltes Finanzcoaching und eine vertrauensvolle Beratung das A und O. Zeit ist übrigens neben der Auswahl der richtigen Anlage der wichtigste Faktor. Zeit ist Geld.

Könnten Robo Advisor eine Möglichkeit sein, um neue unerfahrene Anleger und Anlegerinnen den Weg in den Markt zu ebnen?

Claudia Sleyfer: Gerade für die junge Generation könnte ein Robo Adviser ein guter Einstieg in das Thema Finanzanlagen sein. Trotzdem glaube ich persönlich fest an die Balance zwischen Innovation & Tradition und habe die Erfahrung gemacht, dass man die positive Wirkung eines persönlichen Kundengespräches niemals unterschätzen sollte bei einem sensiblen Thema wie Finanzanlagen. Ob per Zoom, beim Kunden zuhause oder in der Bankfiliale. Man kann viel digitalisieren aber gezielte und intensive Finanzberatung bleibt ein Thema, bei dem die Kundin nicht ausschließlich mit einem Roboter interagieren möchte. Keine entweder- oder- Entscheidungen treffen, ich zeige immer die UND-Option auf. Das nimmt den Druck bei der Auswahl.

Kann man davon ausgehen, wenn mehr Information und Aufklärung erfolgt, dass in naher Zukunft die Zahl der Anlegerinnen zunehmen wird?

Claudia Sleyfer: Davon bin ich fest überzeugt und denke, dass wir auf einem guten Weg sind. Viele Frauen tauschen sich auch immer mehr untereinander aus und es wird schon viel offener über Geld, Altersvorsorge und Finanzanlagen gesprochen als dies noch vor 10 Jahren der Fall war. Ich sehe die Entwicklung sehr positiv und freue mich jedes Mal, wenn ich meinen Kundinnen ein positives mindset gegenüber Geld vermitteln konnte. Nichts motiviert mich mehr, als wenn ich Frauen dabei erfolgreich unterstützen konnte, ihre Finanzsituationen selbstbewusst in die Hand zu nehmen und das Thema Geld für sie danach positiv besetzt ist und sie gute Finanzanlagen als echte Chance für sich und ihre Zukunft entdecken.

Frau Sleyfer, vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.