Helma Sick: Altverträge zu kündigen ist in der Regel ein Fehler

Helma Sick ist Geschäftsführerin und Inhaberin des Unternehmens frau & geld in München. Mit ihr sprechen wir über Auswirkungen der Pandemie, Sparvorhaben sowie Vermögensaufbau.

Helma Sick
Copyright: Quirin Leppert

Corona hat für Kurzarbeit, eine schlechte Auftragslage und teils komplett geschlossene Branchenzweige gesorgt, zudem zahlt der Staat die Hilfen häufig zu spät. Glauben Sie diese Faktoren werden Auswirkungen auf die Spareinlagen der Deutschen haben?

Helma Sick: Das ist anzunehmen. Wer von den Auswirkungen der Pandemie massiv betroffen ist, wird mit Sicherheit Sparvorhaben erst einmal auf Eis legen.

Können Sie in Ihrem Beratungsalltag feststellen, dass Menschen häufiger Altersvorsorge- bzw. Investmentprodukte kündigen, weil sie möglicherweise Liquidität benötigen?

Helma Sick: Bei uns kaum. Wir beraten ja immer sehr umfassend. Dazu gehört natürlich auch, dass im Rahmen einer Strategie zum Vermögensaufbau für ein Liquiditätspolster gesorgt ist, das in Notfällen zur Verfügung stehen muss.

Gehen wir davon aus, dass es ein Fehler ist, Altverträge aufgrund zu kündigen? 

Helma Sick: Altverträge bei Lebens- und Rentenversicherungen zu kündigen, ist in der Regel ein Fehler, weil ältere Verträge noch höhere Garantiezinsen aufweisen. Verträge, die vor 2005 abgeschlossen wurden, bieten zudem noch eine steuerfreie Kapitalauszahlung am Ende der Laufzeit. Wenn jemand akut ein Liquiditätsproblem hat, raten wir dazu, Verträge beitragsfrei zu stellen.

 

Welche Alternativen gibt es um an Barmittel zu gelangen, z.B. die Verpfändung von Verträgen? 

Helma Sick: Die Beleihung eines Versicherungsvertrags ist eine Möglichkeit, um an einen Kredit zu kommen. Wer keinen Kredit, sondern Barmittel bräuchte, könnte z.B. Gold- oder Silberschmuck verkaufen. Die Preise für diese Edelmetalle sind  ja auf dem Höchststand. Viele Leute haben Schmuck, den sie nicht mehr tragen. Mit einem Verkauf bei einer der anerkannten Ankaufsstellen wie Pro Aurum oder Degussa bzw. bei der Hausbank, kann derzeit ein ordentlicher Gewinn erzielt werden.

Verträge von Bank- und Versicherungsprodukten sind kompliziert. Was können Versicherungsnehmer und Investoren tun, um einen Überblick zu erhalten und wo erhalten Sie den richtigen Ansprechpartner?

Helma Sick: In einer qualifizierten, unabhängigen Finanzberatung, wie wir sie seit 34 Jahren bieten, werden Kundinnen natürlich auch Vertragsbedingungen erklärt. Alternativ könnte sich jemand an die Verbraucherzentrale wenden.

Lebensversicherungen, Aktien oder fondsgebundene Rentenversicherungen: die Liste an Angeboten ist lang. Wie schätzen Sie Lage nach Corona für den privaten Altersvorsorge Markt ein? Werden weniger Menschen oder mehr Menschen privat vorsorgen und vor allem wie?

Helma Sick: Sehr vielen Menschen ist bewusst, dass sie privat vorsorgen müssen, um ihren Lebensstandard im Alter halten zu können. Altersarmut, bzw. die Notwendigkeit rechtzeitiger Vorsorge ist ja ein Dauerthema in den Medien und hat nichts mit der Pandemie zu tun. Unsere Erfahrung ist, dass seit Corona eher mehr Leute Interesse an Vorsorge haben.

Frau Sick, vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.