Achim Kämmerer: Aufgaben einer Hausverwaltung

Achim Kämmerer ist Geschäftsführer der Kämmerer Immobilienverwaltung. Im Interview sprechen wir mit ihm über Verwaltung von Wohnimmobilien, Aufgaben einer Hausverwaltung sowie objektive Qualitätskriterien. 

Laut dem Statistischen Bundesamt gibt es 25.000 Betriebe, die Wohnimmobilien verwalten. Welche Aufgaben übernimmt eine Hausverwaltung und ist der angebotene Service wirklich unabdingbar?

Achim Kämmerer: Hausverwaltungen übernehmen für Eigentümer von Mehrfamilienhäusern (Mietverwaltung) und für Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG-Verwaltung) Aufgaben der technischen und kaufmännischen Betreuung von Immobilien. Der Service ist nicht zwingend unverzichtbar, führt jedoch aufgrund der Komplexität der zu bewältigenden Aufgaben (z.B. Kenntnis von rechtlichen Bestimmungen, der Gebäudetechnik, etc.) zu einer erheblichen Entlastung der Eigentümer.

Was unterscheidet einen „guten“ von einem „schlechten“ Verwalter? Woran erkennt ein Interessent einen guten Verwalter? Gibt es objektive Qualitätskriterien, die im Vorfeld geprüft werden können?

Achim Kämmerer: Ein guter Verwalter zeichnet sich durch Kenntnisse, Erfahrungen und laufende Weiterbildung in den relevanten Themengebieten (Recht, Gebäudetechnik, Rechnungswesen, u.a.), seriöses und konzeptionelles Vorgehen sowie Mitgliedschaft in einem Berufsverband aus.

Mit welchen Kosten müssen Kunden bei einer professionellen Hausverwaltung rechnen?

Achim Kämmerer: Die Bandbreite der Kosten liegt bei seriöser Kalkulation zwischen ca. 18 € bis ca. 25 € pro Wohneinheit (je nach Größe des Hauses).

Gibt es Anlaufstellen, an die man sich auf der Suche nach einer seriösen Hausverwaltung wenden kann?

Achim Kämmerer: Anlaufstellen sind die Berufsverbände der Immobilienverwalter. Hier ist v.a. der VDIV zu nennen.

Herr Kämmerer, vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.