Matthias von Birkensee: Die Mietpreise in Berlin werden vermutlich weiter steigen

Matthias von Birkensee ist Geschäftsführer von selectberlin residential GmbH. Im Interview beantwortet er Fragen zum Berliner Senat, Bremsen der Mietsteigerungen sowie Online-Angebote für Wohnungen.

Nirgends in Deutschland konkurrieren laut Immoscout24 Menschen mehr als in Berlin. Woran liegt das Ihrer Meinung nach?

Matthias von Birkensee: An der Attraktivität der Stadt, der Urbanisierung (dem Megatrend „Wohnen in Städten“) und der katastrophalen Wohnungsbaupolitik des Senats.

Der Berliner Senat unternimmt einiges, um die Mietsteigerungen zu bremsen. Was sind die Auswirkungen dieser Politik in der Realität?

Matthias von Birkensee: Der Senat unternimmt vor allem einiges, um wiedergewählt zu werden, um fast jeden Preis, anders ist diese Politik kaum mehr erklärbar. Die durchweg negativen Auswirkungen sind ja mittlerweile nicht mehr nur sichtbar, sondern durch Studie(n) belegt. Berlin hat einen Bausenator, der (bzw. maßgeblich seine Vorgängerin) aus parteipolitisch-ideologischen Gründen das Bauen neuer Wohnungen verhindert, anstatt zu fördern. Die Stadt ist voll von Beispielen davon.

Erwartet das Berliner Schicksal auch andere Städte?

Matthias von Birkensee: Das kann ich mir nicht vorstellen, ein derartiger politischer Dilettantismus ist hoffentlich einmalig in Deutschland.

Nachdem Wohnungsangebote nur noch online gehandelt werden und der Ansturm von Suchenden groß ist – wozu braucht man eigentlich noch Immobilienmakler?

Matthias von Birkensee: Nur noch für die Vermittlung von exklusiveren Einheiten vermutlich, wenn überhaupt. In absehbarer Zukunft wird auch dieses Feld sich mehr und mehr digitalisieren, aber weit abseits von ImmoScout & Co, diese Portale sind m.E. ebenfalls Auslaufmodelle.

Wie schätzen Sie die Entwicklung des Berliner Wohnungsmarkts ein – werden die Mietpreise weiter steigen?

Matthias von Birkensee: Ja, das denke ich schon. Bis der Trend „in die Städte“ sich umkehrt, was aber m.E. nicht in Sicht ist.

Herr von Birkensee, vielen Dank für das Gespräch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.